Musiksalon

 Auf den Spuren Clara Schumanns in Wien

 

Clara Schumann, geb. Wieck (© ÖNB/Bildarchiv)

Mittwoch, 9. Juni 2021
Palais Mollard, 19.30 Uhr


In Zusammenarbeit mit Bösendorfer
Konzertabend mit Moderation

Clara Schumann (1819–1896), eine der bedeutendsten Pianistinnen des 19. Jahrhunderts, spielte mit Vorliebe auf Klavieren des Hauses Bösendorfer. Im Rahmen eines Abends, der ihrem Leben, ihrer Beziehung zu Robert Schumann, ihren Kompositionen und ihren zahlreichen Konzertreisen gewidmet ist, soll das Bild dieser facettenreichen Künstlerin gezeichnet werden, die in ihren Kompositionen zwar Anklänge an die Musiksprache ihres Mannes Robert zeigt, aber dennoch einen eigenen und unverwechselbaren Stil entwickelte. Zum Repertoire Clara Schumanns gehörte das zu ihrer Zeit bereits „klassische“ Klavierwerk Johann Sebastian Bachs und Ludwig van Beethovens ebenso wie das pianistische OEuvre ihrer Zeitgenossen Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Frédéric Chopin. An Wien knüpfte sie nicht zuletzt die lebenslange Freundschaft mit Johannes Brahms.

 

Zeiten der Oboe – Vasile Marian

 

Vasile Marian (© Hiroyuki Ijichi)

Dienstag, 6. Juli 2021
Palais Mollard, 19.30 Uhr


Konzertabend mit Moderation

Vasile Marian wurde in Baia-Mare/Siebenbürgen geboren. Nach der Matura am dortigen Musikgymnasium (Klarinette und Oboe) studierte er ab 1980 an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden, Hauptfach Oboe bei Wolfgang Bemmann und Burkhardt Glaetzner. Schon während der Studienzeit war er in verschiedenen Orchestern als Solo-Oboist tätig (u. a. im Vogtlandorchester Reichenbach und im Sinfonieorchester Riesa). Er konzertierte mehrfach mit der Philharmonie Dresden und mit den Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler; als Mitglied im „Musica Viva Ensemble“ und im „Klangforum Wien“ kam er intensiv mit zeitgenössischer Musik in Berührung. Er spielte mit namhaften Dirigenten wie etwa Yehudi Menuhin, Arturo Tamayo, Nicholas McGegan, Theodor Guschlbauer und unternahm Tourneen nach Spanien, Italien, England, Schweiz, Deutschland, Russland, Ungarn, Tschechische Republik, Polen, Japan und USA. Vasile Marian beherrscht ein breit- gefächertes Repertoire der Oboe vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik, das sich im Programm unseres Abends widerspiegelt.

 

 

IÖM Programm als Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.