Home

Zwei Ziele setzt sich das Institut für Österreichische Musikdokumentation: Es will die Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, das größte Musikarchiv Österreichs, zu einem "Haus der Begegnung" machen, zu einer Schnittstelle zwischen Publikum und Komponisten, zu einem Ort aktiver Aufführungspraxis; ebenso aber leistet es einen aktiven Beitrag zur Österreichischen Musikforschung - durch wissenschaftliche Publikationen und Veranstaltungen.

Das IÖM veranstaltet alljährlich eine Reihe von Konzerten mit Schwerpunkt auf zeitgenössischer österreichischer Musik. Charakteristisch für diese Abende ist die enge Verbindung von Musik, Moderation und Gespräch, wobei im „Salon Hoboken“ des Palais Mollard jene intime Salonatmosphäre entsteht, die den bereits etablierten und in ihrer Art bewährten und geschätzten „Musiksalons“ ihre besondere Note verleiht.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.