Programm Musiksalon Archiv

Interpretenporträt Lukas David

 

Lukas David (© Lukas David)

Donnerstag, 12. März 2015
Palais Mollard, 19.30 Uhr

Konzertabend mit Moderation
InterpretInnen: Anja und Lukas David

Lukas David (geb. 1934) gehört der Musikerfamilie David an; sein Vater Johann Nepomuk und sein Bruder Thomas Christian zählen zu den profiliertesten österreichischen Komponisten des 20. Jh.s. Lukas David wurde vor allem als Interpret bekannt, als Violinsolist, der bei Nathan Milstein und Tibor Varga studierte und bereits in jungen Jahren von Hans Heinz Stuckenschmidt mit hohem Lob bedacht wurde. Mit besonderem Nachdruck setzt sich David für die Musik der Gegenwart ein, natürlich auch für das Kompositionswerk seines Vaters und seines Bruders. Lukas David ist ein Kronzeuge der Musik des 20. Jh.s und wird über sein bewegtes Leben und seine Begegnungen mit prominenten Musikern dieses Zeitraums berichten. Im Rahmen des Abends werden Werke von Johann Nepomuk David, Thomas Christian David, Lukas David, Heinrich Gattermeyer, Paul Hertel und Maximilian Kreuz zu hören sein ...mehr

 

Komponistenporträt Walter Jurmann

 

Walter Jurmann (© Yvonne Jurmann)

Mittwoch, 15. April 2015
Palais Mollard, 19.30 Uhr

Konzertabend mit Moderation von Christoph Wagner-Trenkwitz
InterpretInnen: Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität

Mit Liedern wie "Veronika, der Lenz ist da" hat Walter Jurmann (1903–1971) größte Popularität errungen, doch sein musikalisches Schaffen umspannt einen weiten Bogen und schließt auch bedeutende Werke für den Film ein. Bereits als Jugendlicher faszinierte er durch sein Talent am Klavier und sein erster Schlager ("Was weißt du, wie ich verliebt bin") wurde dank Richard Tauber ein großer Erfolg. Auch Jan Kiepura, Hans Albers und die Comedian Harmonists hatten seine Lieder in ihrem Repertoire. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft emigrierte Jurmann 1933 nach Paris, wo ihm ein Siebenjahresvertrag in Hollywood angeboten wurde – Jurmann setzte dort seine erfolgreiche Laufbahn fort. Der Abend steht unter der Patronanz seiner Witwe Yvonne, die ihr Leben in den Dienst des Lebenswerkes ihres Mannes gestellt hat ...mehr

 

Komponistenporträt Gerhard Track

Gerhard Track (© Gerhard Track)

Mittwoch, 13. Mai 2015
Palais Mollard, 19.30 Uhr

Konzertabend mit Moderation
InterpretInnen: Schüler und Freunde Gerhard Tracks

Zieht man eine Bilanz des Lebens von Gerhard Track, der 2014 seinen 80. Geburtstag feierte, so wird seine Bedeutung für das Musikleben Österreichs offenbar: Er ist Komponist, Dirigent, Organisator, Moderator und Musikpädagoge; darüber hinaus verbrachte Track viele Jahre seines Berufslebens in den USA. Hatte er bereits als Wiener Sängerknabe erste musikalische Erfahrungen sammeln können, so war er ab 1953 der jüngste Chorleiter der Wiener Sängerknaben und gründete den "Chorus Viennensis", den er zu weltweiten Erfolgen führte. 1989 wurde er Direktor der Musiklehranstalten der Stadt Wien; sein Schaffen wurde mit hohen staatlichen Auszeichnungen gewürdigt. Er kann auf ein reiches kompositorisches Werk zurückblicken, das im Rahmen des Abends – von ihm selbst erläutert und einbegleitet – in einigen charakteristischen Beispielen vorgestellt wird ...mehr

IÖM Programm als Newsletter